Dortmund weltweit

In vielen Gemeinden und im Kirchenkreis Dortmund findet ökumenische Gemeinschaft lebendigen Ausdruck in regelmäßigem Austausch und Projekten mit kirchlichen Partnern in aller Welt. Immer wieder besuchen deshalb auch Delegationen des Kirchenkreises die Partnerkirchen in anderen Ländern. Hier gibt’s die Berichte live von unterwegs.

Aktuelle Beiträge

Partnerschaftsgottesdienst in Bolenge gefeiert

23. Juni, 2021|Allgemein, Bolenge / DR Kongo, Bolenge Blog De|

Ein Jahr nach dem Beginn der COVID-19 Pandemie wurde vereinbart, in allen Pfarreien des Kirchenkreises Bolenge einen Dankgottesdienst zu veranstalten, um Gott für seinen besonderen Schutz zu preisen. Er sollte zeitgleich zum Partnerschaftsgottesdienst in Dortmund gefeiert werden. Daher fand es der Superintendent, Pfarrer Jean Robert Ekonzo, angemessen, die folgenden Personen mit der Durchführung des Gottesdienstes im Zentrum der Pfarrei Bolenge zu betrauen:

Lektorin: Schwester Belinda Mosambay
Pastoralgebet: Schwester Frida Lokwa und Schwester Belinda Mosambay
Bibellesen: Schwester Gloire Inano
Prediger: Oscar Pekombe
Gebet der Opfergaben: Schwester Aminata Ifonda
Sakrament: Reverend Lokwa
Ermahnung und Segen: Reverend Ekonzo

Der Gottesdienst am Sonntag, dem 6. Juni 2021, begann um 10:25 Uhr, gefolgt von Gebeten, die nacheinander von den Schwestern Frida Bolumbu und Belinda Mosambay gesprochen wurden, die Gott dafür dankten, dass er unsere Brüder und Schwestern in Deutschland und insbesondere in Dortmund weiterhin beschützt. Chöre sangen Sensibilisierungslieder zu COVID 19, deren 3. Welle in der Demokratischen Republik Kongo angekündigt wird und die in Mbandaka bereits zur Meldung zahlreicher neuer Fälle geführt hat. 584 Menschen nahmen an diesem besonderen Gottesdienst teil (188 Frauen, 94 Männer und 302 Jugendliche) mit 102 Bibeln und 57 Liederbüchern.

Wir lasen und teilten das Wort Gottes in Sprüche 12, 20 mit dem Thema: „Lasst uns Friedensstifter sein“. Wir leiteten unsere Predigt ein, indem wir uns allgemein daran erinnerten, dass der Friedensstifter Prinzipien, Vereinbarungen und Standards respektiert und die Entwicklung vorantreibt. Der Friedensstifter sieht auch die Einheit in Pfarreien und  Gemeinden.

In unserem Gebet haben wir uns daran erinnert, dass jede*r von uns ein Handwerker des Friedens und der kollektiven Freude im Zusammenhang mit COVID-19 sein muss, indem wir die Hygiene und Abstandsregeln respektieren und alle Anweisungen der Gesundheitsbehörden befolgen. Wir sind vor allem verpflichtet, unser Verhalten, Denken und Handeln zu überdenken, wenn wir in allen Bereichen unseres Lebens Fortschritte machen wollen. Und im Zusammenhang mit Partnerschaften, so fuhren wir fort, bedeute Friedensstifter auch, aufrichtig bei der Umsetzung von Vereinbarungen zu sein. Wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen, um sicherzustellen, dass wir für unsere Unabhängigkeit, dauerhaften Frieden und Freude arbeiten. Wir haben uns daran erinnert, was das Wort Gottes in Exodus 1, 8 sagt, weil sich die Art und Weise, wie wir die Güter der Gemeinschaft verwalten, ändern muss.

Wir müssen wissen, dass, wenn die Partner in der Vergangenheit aus Mitleid handelten und nicht für eine regelmäßige Kontrolle sorgten, dies heute nicht der Fall ist, weil wir eine neue Generation haben, die anspruchsvoll ist, genau wie wir noch immer zu Dank verpflichtet sind. Die Vereinbarungen über unsere Partnerschaft sehen vor, dass jede*r seinen Beitrag leistet, und auf diese Weise pflegen wir den Frieden, und die Partnerschaft wird vorankommen. Aber wenn wir die Vereinbarungen der Partnerschaft mit List, Lügen und Intransparenz umsetzen, sind wir die Architekten unserer eigenen Zerstörung.

Es folgten Opfergaben, bei denen Superintendent Ekonzo alle Gläubigen daran erinnerte, seinem Rundschreiben nachzukommen, in dem er alle Gläubigen aufgefordert hatte, Solidarität gegenüber den von COVID-19 Betroffenen in Deutschland und insbesondere in Dortmund zu zeigen. So wurde die Summe von 310.000 kongolesischen Francs oder insgesamt 155 US-Dollar gesammelt, die bei der zentralen Kasse zur Überweisung an den Kirchenkreis Dortmund über die MEU hinterlegt wurde.

Reverend Jeanine Bodjimbe schloss den Gottesdienst mit einem Segens- und Fürbittengebet zu Gott, damit seine barmherzige Hand auf unserer Mutter Pastorin Dorothea Philipps ruht, die der Partnerschaft seit ihrer Gründung gedient hat.

Der Tag endete mit einem gemeinsamen Mittagessen für die Mitglieder des Partnerschaftskreises, darunter auch Mitglieder des Teams Ambulanzboot.

Mbandaka, am 8. Juni 2021
Oscar Pekombe

Culte d’action de grâce au Poste de Bolenge

23. Juni, 2021|Bolenge / DR Kongo, Bolenge Blog DRK|

Une année depuis l’apparition de COVID-19, il a été convenu d’organiser sur l’ensemble des paroisses du Poste de Bolenge des cultes d’action de grâce afin de louer Dieu pour sa protection particulière et ce en collaboration avec le District de Dortmund. Ainsi, le PSP, Rev Jean Robert Ekonzo avait-il trouvé bon d’aligner les  personnes suivantes pour la conduite du culte à la Paroisse de Bolenge Centre :
Officiante. : Sœur Belinda Mosambay
Prière pastorale : Sœurs Frida Lokwa et Belinda Mosambay
Lecture biblique: Sœur Gloire Inano
·Prédicateur.: Oscar Pekombe
Prière des offrandes : Sœur Aminata Ifonda :
Sainte-cène : Révérend Lokwa
Exhortation et bénédiction : Révérend Ekonzo.

C’est à 10h25 que le culte a commencé suivi des prières dites successivement par les sœurs Frida Bolumbu et Belinda Mosambay qui ont rendu grâce à Dieu de ce qu’il continue à garder nos frères et sœurs en Allemagne et plus particulièrement à Dortmund.  Des chorales ont entonné des chansons de sensibilisation sur le COVID 19 dont la 3eme vague est annoncée en RDC et des nouveaux cas sont encore signalés à Mbandaka.  584 personnes ont assisté à ce culte spécial dont 188 mamans, 94 hommes et 302 jeunes avec 102 bibles et 57 cantiques.
Nous avons lu et partagé la parole de Dieu dans Proverbes 12 : 20 avec comme thème : « Soyons les artisans de la paix ». Nous avons introduit notre sermon en rappelant d’une manière générale que celui qui est artisan de la paix est respectueux des principes, des accords, des normes et est acteur du développement. Il en est aussi dans le couple comme dans nos entités, paroisses, Communauté.

(mehr …)

Church district Bolenge collects collections for Dortmund

23. Juni, 2021|Allgemein, Bolenge / DR Kongo, Bolenge Blog DRK|

On Sunday, June 6th, we celebrated a partnership service in the Reinoldikirche in Dortmund. Partners from numerous countries were represented with digital contributions and an impressive video of the diversity of ecumenical relationships was created. The video can still be viewed HERE.

The partnership with Dortmund was also celebrated on this day in the Bolenge church district in the Democratic Republic of Congo. In a partnership service, prayers were held for an end to the pandemic, as well as for a fair distribution of vaccines worldwide. A total of 155 USD was raised for the victims of the Covid-19 pandemic in Dortmund, „collected by your friends in Bolenge post to assist as possible as a symbol of love to our friends in Dortmund who faced COVID 19 pandemic.“

Kirchenkreis Bolenge sammelt Kollekte für Dortmund

23. Juni, 2021|Allgemein, Bolenge / DR Kongo, Bolenge Blog De|

Am Sonntag, dem 6. Juni haben wir in der Reinoldikirche in Dortmund einen Partnerschaftsgottesdienst gefeiert. Partner*innen aus zahlreichen Ländern waren mit digitalen Beiträgen vertreten und es ist ein beeindruckendes Video der Vielfalt der ökumenischen Beziehungen entstanden. Das Video kann HIER noch nachträglich angeschaut werden.

Auch im Kirchenkreis Bolenge in der Demokratischen Republik Kongo wurde an diesem Tag der Partnerschaft mit Dortmund gedacht. In einem Partnerschaftsgottesdienst wurde für ein baldiges Ende der Pandemie gebetet, ebenso wie für eine gerechte Verteilung der Impfstoffe weltweit. Insgesamt 155 USD kamen zusammen für die Opfer der Covid-19 Pandemie in Dortmund, „collected by your friends in Bolenge post to assist as possible as a symbol of love to our friends in Dortmund who faced COVID 19 pandemic.“