Theological College of Lanka

"Im Jahr 2018 haben wir im Rahmen unserer Delegationsreise das Theological College of Lanka besucht. Nun wurde ein neuer Direktor in sein Amt eingeführt. Seid dem 06.01.2020 ist Reverend Nadarajah Arulnathan neuer Direktor des Colleges. An diesem werden Pfarrer*innen der verschiedenen Konfessionen ausgebildet, so etwa die der Methodistischen Kirche Sri Lanka. Ich habe an dem Gottesdienst als Vertreterin des Kirchenkreises Dortmund teilgenommen und durfte unsere Glück- und Segenswünsche überbringen. Neben mir waren auch mehrere andere Vertreter*innen aus den verschiedenen Partnerschaften vertreten. Deshalb fand der Gottesdienst dreisprachig statt. Sinhala, Tamil, Englisch. Reverend Nadarajah war sehr begeistert über meine Partizipation. Er hat mich und zwei weitere deutsche Volunteers eingeladen für ein Wochenende in das College zu kommen und an den verschiedenen Programmen teil zu nehmen. Eine wunderbare Chance, welche wir hoffentlich wahrnehmen können.

2020-01-14T12:54:01+01:00Sri Lanka|

Weihnachten bei der Methodistischen Kirche in Sri Lanka

"In wenigen Tagen ist schon Weihnachten! Wie sehr sich hier die Traditionen doch unterscheiden. Dadurch, dass Sri Lanka ein buddhistisch geprägtes Land ist, ist Weihnachten hier nicht so präsent, wie bei uns in Deutschland. Gefeiert wird es am 25.Dezember, und um sich darauf einzustimmen gibt es Weihnachtsfeiern in den verschiedenen Einrichtungen (z.B. Schulen, Altersheime, Sonntagschulen, Kindergärten etc.) und in jedem Bezirk einen Carol Service. Einen Gottesdienst, in dem Weihnachtslieder gesungen werden und Bibelstellen aus den Evangelien ausgelegt werden. Dekoriert sind die Kirchen, manche christlichen Läden und, wenn eine Familie etwas mehr Geld hat, dekoriert diese ihr Haus mit einem Weihnachtsbaum.

2019-12-20T13:19:38+01:00Sri Lanka|

Bibelstunde, Erntedank und Sundayschool-Ausflug

Vanessa Gerum ist nun schon zwei Wochen als Praktikantin bei unserer Partnerkirche, der Methodistischen Kirche von Sri Lanka. Hier ihre ersten Eindrücke: "Jetzt sind schon zwei Wochen vergangen, seit ich in Deutschland nach einer wunderbaren Verabschiedung in den Flieger gestiegen bin. Zwei Wochen voller Erfahrungen, voller neuer Menschen und einer neuen Sprache. Ich fühle mich sehr wohl hier, ich wurde sehr herzlich begrüßt und familiär aufgenommen. Wer im letzten Jahr unseren unterwegs-Blog verfolgt hat, erinnert sich vielleicht an Rev. V. Asiri Perera. Er ist Gemeindepfarrer und Leiter des Youth Departments, also zuständig für die Jugendarbeit. Außerdem ist er mein Mentor, das bedeutet er ist mein Ansprechpartner für die Arbeit, da ich aber so weit weg von zu Hause bin eigentlich für alle Fälle.

2019-10-21T19:17:27+01:00Allgemein, Sri Lanka|

Sechs Monate in unserer Partnerkirche in Sri Lanka mitarbeiten

Im Sommer 2018 waren wir mit fünf jungen Menschen aus dem Kirchenkreis Dortmund in Sri Lanka, um an der Jugendvorsynode unserer Partnerkirche teilzunehmen und die vielfältige Jugendarbeit kennen zu lernen. Am 24. Juli 2018 besuchten wir das Badulla Girls Home, ein Wohnheim für Mädchen und junge Frauen im Süden der Insel. Die Begegnung vor Ort war für eine unserer Teilnehmer*innen, Vanessa Gerum, sehr beeindruckend - und so entschloss sich Vanessa, dass sie an diesem Ort gerne ihr Praktikum im Rahmen ihres Studiums absolvieren möchte. Vanessa ist heute 21 Jahre alt und studiert im fünften Semester Gemeindepädagogik und Diakonie an der Evangelischen Hochschule Bochum. Des Weiteren absolviert sie ihre Diakon*innen Ausbildung im Martineum in Witten. Vom 7. Oktober 2019 bis zum 15. März 2020 wird Vanessa nun in Badulla vor Ort sein. Neben ihrer Mitarbeit im Girls Home wird sie auch die Jugendarbeit der Methodistischen Kirche Sri Lankas unterstützen.

2019-10-04T13:37:21+01:00Allgemein, Sri Lanka|

Farben weitergeben

Drei Wochen sind schon vergangen, seit wir mit einer kleinen Delegation aus Dortmund an der Jugendvorsynode der MSCL in Sri Lanka teilgenommen haben. Wir hatten ja hier davon berichtet, dass wir auf der Jugendvorsynode für die Gestaltung eines Spiele-Nachmittages verantwortlich waren. Das Highlight an diesem Nachmittag war das Spiel "Farben weitergeben": ein Gruppenspiel, in dem einzelne Teams die Aufgabe haben, sich für die Farben rot, grün, blau und gelb jeweils ein Zeichen auszudenken.

2018-10-03T12:56:29+01:00Sri Lanka|

Was nach 14 Tagen bleibt ist Dankbarkeit

Zeit, Abschied zu nehmen. Nach 14 Tagen unterwegs sein in unserer Partnerkirche sind wir gestern Nacht wieder in Dortmund angekommen. Wir haben viel im Gepäck, es scheint schwerer geworden zu sein. Dankbar blicken wir auf die Zeit in Sri Lanka zurück: - auf die drei Tage der Jugend-Vorsynode mit über 30 engagierten Jugendsekretär*innen aus den verschiedenen Teilen des Landes, spannenden Diskussionen und neuen Freundschaften

2018-08-02T19:51:55+01:00Sri Lanka|

Yaknava und Jebam

Im Jahr 2015 hat die Methodistische Kirche Sri Lanka ein Prayer Department eingerichtet - eine Abteilung im Headoffice, in der Mitarbeiter*innen Gebetsanliegen sammeln, Gebetsaufrufe verfassen und Anlaufstelle sind für Menschen, die Unterstützung im Gebet suchen. Etwa 10 bis 15 Gebetsanfragen erhalten sie pro Monat: telefonisch und persönlich, aber auch per Email und - natürlich - per Whats App und auch anonym.

2018-07-30T16:24:51+01:00Sri Lanka|

Kleider machen Leute

Made in India - Made in China - Made in Sri Lanka. Die Namen der Länder in den Etiketten unserer Textilien sind austauschbar, die Fabriken im globalen Süden sind es ebenso. Im Herzen unserer Partnerkirche liegen einige von ihnen. Seit im Jahr 1978 die ersten Free Trade Zonen eröffnet wurden, ist das asiatische Land ein bei westlichen Investor*innen bevorzugter Standort für die Produktion von Fast Fashion geworden.

2018-07-30T12:52:05+01:00Sri Lanka|

Zwischen Port City, World Trade Center und Free Trade Zone

Colombo, 0:51 Uhr. Wir sitzen zusammen und schreiben am nächsten Blogeintrag. Dass wir über unseren Besuch in der Free Trade Zone schreiben wollen, darüber sind wir uns einig. Aber wir ringen um Worte, wir ringen mit dem, was wir gesehen und gehört haben. Gedanklich laufen wir noch einmal am World Trade Center Colombo und an den Baustellenschildern der Port City Colombo vorbei. Und wir merken, wir brauchen noch Zeit, um das Gesehene in Worte zu fassen. Morgen sind wir vielleicht soweit.

2018-07-29T21:27:27+01:00Sri Lanka|