Farben weitergeben

Drei Wochen sind schon vergangen, seit wir mit einer kleinen Delegation aus Dortmund an der Jugendvorsynode der MSCL in Sri Lanka teilgenommen haben. Wir hatten ja hier davon berichtet, dass wir auf der Jugendvorsynode für die Gestaltung eines Spiele-Nachmittages verantwortlich waren. Das Highlight an diesem Nachmittag war das Spiel "Farben weitergeben": ein Gruppenspiel, in dem einzelne Teams die Aufgabe haben, sich für die Farben rot, grün, blau und gelb jeweils ein Zeichen auszudenken.

Farben weitergeben2018-10-03T12:56:29+00:00

Was nach 14 Tagen bleibt ist Dankbarkeit

Zeit, Abschied zu nehmen. Nach 14 Tagen unterwegs sein in unserer Partnerkirche sind wir gestern Nacht wieder in Dortmund angekommen. Wir haben viel im Gepäck, es scheint schwerer geworden zu sein. Dankbar blicken wir auf die Zeit in Sri Lanka zurück: - auf die drei Tage der Jugend-Vorsynode mit über 30 engagierten Jugendsekretär*innen aus den verschiedenen Teilen des Landes, spannenden Diskussionen und neuen Freundschaften

Was nach 14 Tagen bleibt ist Dankbarkeit2018-08-02T19:51:55+00:00

Yaknava und Jebam

Im Jahr 2015 hat die Methodistische Kirche Sri Lanka ein Prayer Department eingerichtet - eine Abteilung im Headoffice, in der Mitarbeiter*innen Gebetsanliegen sammeln, Gebetsaufrufe verfassen und Anlaufstelle sind für Menschen, die Unterstützung im Gebet suchen. Etwa 10 bis 15 Gebetsanfragen erhalten sie pro Monat: telefonisch und persönlich, aber auch per Email und - natürlich - per Whats App und auch anonym.

Yaknava und Jebam2018-07-30T16:24:51+00:00

Kleider machen Leute

Made in India - Made in China - Made in Sri Lanka. Die Namen der Länder in den Etiketten unserer Textilien sind austauschbar, die Fabriken im globalen Süden sind es ebenso. Im Herzen unserer Partnerkirche liegen einige von ihnen. Seit im Jahr 1978 die ersten Free Trade Zonen eröffnet wurden, ist das asiatische Land ein bei westlichen Investor*innen bevorzugter Standort für die Produktion von Fast Fashion geworden.

Kleider machen Leute2018-07-30T12:52:05+00:00

Zwischen Port City, World Trade Center und Free Trade Zone

Colombo, 0:51 Uhr. Wir sitzen zusammen und schreiben am nächsten Blogeintrag. Dass wir über unseren Besuch in der Free Trade Zone schreiben wollen, darüber sind wir uns einig. Aber wir ringen um Worte, wir ringen mit dem, was wir gesehen und gehört haben. Gedanklich laufen wir noch einmal am World Trade Center Colombo und an den Baustellenschildern der Port City Colombo vorbei. Und wir merken, wir brauchen noch Zeit, um das Gesehene in Worte zu fassen. Morgen sind wir vielleicht soweit.

Zwischen Port City, World Trade Center und Free Trade Zone2018-07-29T21:27:27+00:00

Plastik-Planet

"If it can`t be reduced, reused, repaired, rebuilt, refurbished, refinished, resold, recycled, or composted, then it should be restricted, designed or removed from production." (Pete Seeger) Nachdenken über Plastikmüll. Plastiktüten. Plastikflaschen. Plastikverpackungen. im Wasser treiben Flip Flops an mir vorbei.

Plastik-Planet2018-07-26T18:23:38+00:00

The blood of the workers

Unmenschlich, ausbeuterisch und unvorstellbar sind Begriffe, die beschreiben, was wir gesehen haben. Die Arbeit an diesem Blogartikel fällt uns heute schwerer als an anderen Tagen. Dabei geht es um ein Lebensmittel, welches wir alle kennen und täglich konsumieren: es geht um Tee.

The blood of the workers2018-07-26T06:19:51+00:00

ekka, dekka, thunna

Heute haben wir mit zukünftigen Ärztinnen, Soldatinnen, Polizistinnen und Ingenieurinnen gesprochen. Ihre Berufswünsche sind klar. Dafür lernen die jungen Mädchen hart, viel und schleppen auf ihrem tägichen Weg zur Schule 16 schwere Bücher in ihrem Rucksack mit sich.

ekka, dekka, thunna2018-07-25T06:57:32+00:00

Gottes Schöpfung

Seit 1976 wurde in Sri Lanka die Todesstrafe nicht mehr vollstreckt; nach dem Willen der Regierung soll diese nun aber wieder ein abschreckendes Urteil im Kampf gegen Drogenkriminalität werden. Wir sind entsetzt, und treffen auf einen Menschen, der das bisherige Schweigen der Kirche zu diesem Thema hinterfragt. Wir fühlen uns verstanden, und merken doch, dass wir zu dem Verhältnis von Kirche und Staat in diesem Land zu wenig wissen.

Gottes Schöpfung2018-07-25T12:03:29+00:00

We want to hear the voice of the youth

Am letzten Tag der Jugendvorsynode hielt Bischof Asiri Perera eine dreisprachige Rede, um die Jugendmitarbeiter*innen, von denen mehr als ein Drittel das erste Mal dabei waren, zu stärken. "You are the future of the church, without you there is no church. We want to hear the voice of the youth". Und die Methodist Church of Sri Lanka will die Stimmen der Jugend wirklich hören. Seit 2010 sind 40% der Mitglieder in JEDEM Kirchengremium Jugendvertreter*innen. Davon ist unser eigener Kirchenkreis noch weit entfernt!

We want to hear the voice of the youth2018-07-24T20:36:44+00:00